Scala & Play Workshop

Der im November letzten Jahres durchgeführte Scala & Play Workshop in Bern war gut besucht. Wir führen denselben Workshop am Mittwoch, 2. Juli 2014 erneut durch.

Scala Play Session

Am Mittwoch, 28. Mai 2014 ab 17:00 Uhr zeigt Thomas Rawyler in einer Hack- und Diskussions-Session wie man das Play Framework für seine Zwecke erweitern kann. Wir blicken hinter die Kulissen eines Play-Plugins (play-messagescompiler) und sehen uns in diesem Zusammenhang eine der Stärken von Scala an, das Parsing. Die Session dauert ca. 1h. Für Getränke ist gesorgt.

Thomas als fünfter Gesellschafter

Seit Juli 2012 arbeitet Thomas Rawyler bei Tegonal als Softwareingenieur. Thomas hat, wie fast alle Mitarbeiter bei Tegonal, seine Ausbildung zum diplomierten Informatikingenieur an der Fachhochschule für Technik und Informatik in Biel gemacht. Sein Ausbildungsschwerpunkt war Künstliche Intelligenz und Computer Perception. Thomas hat mittlerweile über sechs Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung.

Scala im Einsatz bei Tegonal

Hintergrund

Seit nun fast zwei Jahren setzen wir für bestimmte Aufgaben auf Scala. Zum einen haben wir im Rahmen eines Kundenprojekts für eine Webapplikation das Play Framework mit Scala eingesetzt. Weiter entwickeln wir gegenwärtig eine Applikation in unserem Versuchslabor. Dort verwenden wir nebst Play das Akka Toolkit und die dokumentenorientierte Datenbank mongoDB, die wir mittels Reactive Mongo ansprechen. Während der Entwicklung dieser Projekte haben wir ein Play-Plugin veröffentlicht: https://github.com/tegonal/play-messagescompiler.

Tegonal Apéro 2014

Ein frohes neues Jahr!

Tegonal Taste für Cherry MX Keyboards

Sie sind da: Unsere Tegonal T-Tasten!

Scala & Play Workshop

Der im September im Rahmen der /ch/open Workshoptage durchgeführte Scala & Play Workshop war sehr gut besucht und das Interesse im Raum Bern scheint ebenfalls gross zu sein. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden den Workshop in Bern am Donnerstag, 28. November 2013 erneut durchzuführen.

Serviceorientierte Architektur für METAS-API

Kurz vor Ende des Jahres 2012 konnten wir erfolgreich den ersten Teil der Migration des unternehmensweiten ERP für das Eidgenössische Institut für Metrologie METAS abschliessen. Mit der grundlegenden Überarbeitung der Software hin zu einer serviceorientierten Architektur (SOA) ist damit eine wichtige technologische Hürde genommen. Die Erweiterbarkeit des Funktionsumfangs und das Zusammenspiel von Software innerhalb eines verteilten Systems mit unterschiedlichen Schnittstellen steht nun nichts mehr im Weg. Wesentlich für die Aktualisierung der Softwarearchitektur ist die verringerte Kopplung und erhöhte Kohäsion dank sorgfältiger Identifizierung der Funktionen der Software und deren Umsetzung als Services. Neu ist es ohne Schwierigkeiten möglich einzelne Services  neu umzusetzen resp. an neu einzuführende Software von Drittanbietern anzubinden. So können inskünftig leicht neue Komponenten und Funktionseinheiten abgedeckt werden.

Berner Open Source Roundtable

Am Mittwoch 29.8. 2012 haben sich die Informatikabteilung der Stadt Bern und einige zu Open Source bekennende Firmen von Bern zum ersten Berner Open Source Roundtable getroffen.

Tegonal Tech Treff - WoD

Tegonal eröffnet den Tegonal Tech Treff: eine Plattform zum Austausch von interessanten Tech-Neuigkeiten und wie üblich, einer Möglichkeit zum Knüpfen von Kontakten. Den Anfang macht Jeremias Märki mit einer Dokumenten Output Management Lösung.

1 2 3 4