R.I.P. jusearch!

Tegonal stellt die Rechtssuchmaschine ju§earch! ein. Mit dem im Jahr 2014 publizierten Prototypen ju§earch! haben wir zwei Ziele verfolgt. Einerseits wollten wir anhand eines konkreten Produkts unser Wissen in Technologien wie Scala und MongoDB vertiefen und andererseits die Suche nach juristischen Quellen vereinfachen. Mittlerweile sind die implementierten Algorithmen und Schnittstellen bereits in die Jahre gekommen. Die fehlende Bereitschaft des Bundesgerichts und der Schweizerischen Bundeskanzlei einheitliche Schnittstellen für die Referenzierung der Inhalte zu schaffen, führte zu kontinuierlichen Anpassungen am Parsing der Inhalte. Lesen Sie auch den ausführlicheren Blog-Beitrag "Not so Open Government Data" von Alwin Egger zum Thema.

Aufgrund des zu erwartenden Aufwands für das Update und das geringe Interesse an der Suchmaschine, stellen wir ju§earch! per sofort ein und konzentrieren uns auf die vielen weiteren spannenden Projekte in unserer Pipeline. Folgender Screencast vermittel dir einen Eindruck darüber, was ju§earch! war: